Lernformen



Individuelles Lernen

Das individuellen Lernen hat in der Paul-Gerhardt-Schule einen hohen Stellenwert.
Es orientiert sich an der individuellen Lernausgangslage jedes Schülers und jeder Schülerin.
Im Rahmen der inneren und äußeren Differenzierung arbeiten die Schüler entsprechend ihres Lernniveaus. Dabei kommen verschiedene Organisationsformen zum Einsatz:

  • Arbeit mit Tages-, Wochen- oder Arbeitsplan,
  • Werkstattarbeit,
  • Lernen an Stationen,
  • Einsatz neuer Medien,
  • Schüleraktivierung durch kooperative Lernformen


Ganzheitliches Lernen
Das ganzheitliche Lernen wird als Lernen mit allen Sinnen in den Fächern angewendet. Mit dem Ziel der Steigerung der Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit werden beispielsweise

  • Zahlen und Buchstaben gefühlt
  • Silben geschwungen und getrommelt
  • verschiedene Lerninhalte mit rhythmischen Bewegungen begleitet oder im szenischen Spiel umgesetzt
  • Lernprozesse durch handelnde Erfahrungen und Eigentätigkeit in und außerhalb der Schule verstärkt


Förder- und Forderangebote
Ergänzend zum Klassenunterricht gibt es in unserer Schule zusätzliche variierende Förder- und Forderangebote:

  • vom Klassenlehrer eingeteilte Klassenförderstunden
  • Förderunterricht bei Lese-  und / oder Rechtschreibschwäche
  • Förderunterricht bei Rechenschwierigkeiten
  • Sportförderunterricht
  • Pluskurs Chemie
  • Kindertheater Sternschnuppe
  • ...


Soziales Lernen
Lernen kann nur in einer positiven Atmosphäre stattfinden. Daher ist ein respektvoller Umgang miteinander von großer Bedeutung.
Die Förderung der Sozialkompetenzen beinhaltet die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Schülers sowie die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls.

Die Verantwortung des Einzelnen und das Wir-Gefühl werden durch verschiedene Unterrichtsaktivitäten gestärkt:

  • Erarbeitung von Klassenregeln
  • Anwendung eines jahrgangsbezogenen Unterrichtsprogramms , wie z. B. „Fit und stark fürs Leben“ und „Teamgeister“
  • positive Verstärkung der Fähigkeiten der Schüler durch Verstärkerpläne
  • Übernahme von Klassendiensten
  • Kenntnis der Schulregeln
  • Patenschaft zwischen Viertklässlern und Erstklässlern zur Orientierung im Schulalltag
  • Wahl von Klassensprechern
  • Schülerparlament


Neben dem Unterricht bieten die Pausen, Projekte und Feste viele Möglichkeiten zum Erleben des sozialen Miteinanders.


Inklusion
Wie sehr viele Schulen des Kreises Gütersloh sind auch wir eine Schule Gemeinsamen Lernens (GL).
Im Schulalltag heißt das, dass in jeder Klasse Kinder mit besonderen Bedarfen und sonderpädagogischen Förderbedarf beschult, unterrichtet und gefördert werden.
Im Rahmen der pädagogischen, personellen und räumlichen Gegebenheiten ermöglichen wir es jedem Kind sein Lern- und Arbeitspotential individuell zu entwickeln und auszuschöpfen.
Dies verstehen wir als gemeinsamen Auftrag von Schule (Sonderpädagogen, allgemeinen Lehrkräften, Kindern, weiteren Mitarbeitern) und Elternhaus.


Sportförderunterricht
Bewegungsmangel bedroht die Gesundheit unserer Kinder zunehmend. Veränderte Umweltbedingungen aber auch Veranlagung und fehlende motorische Anreize führen zu Einschränkungen der körperlichen Leistungs- und Belastungsfähigkeit, zu Haltungs-,Organleistungs- und Koordinationsschwächen. Weitere Folgen sind außerdem Auswirkungen auf die psychischen Befindlichkeit der Kinder, die wiederum Angst, Minderwertigkeitsgefühle und abweichendes Sozialverhalten auslösen können.
Aus diesem Grund liegt unserer Schule der Sportunterricht sehr am Herzen.

Dabei bemühen wir uns besonders auch um die motorisch Benachteiligten, die sportschwachen Schüler, weil gerade sie vermehrt Lust und Liebe zum Sport entwickeln müssen, um im weiteren Leben körperlich und seelisch gesund und leistungsfähig zu bleiben.
Daher hat sich in der Paul-Gerhardt-Schule seit Jahren ein Sportförderunterricht als wesentlicher Bestandteil des Sportunterrichts etabliert. Zusätzlich zum normalen Sportunterricht wird eine Stunde Sportförderunterricht in jeder Jahrgangsstufe unterrichtet.
Durch vielseitige Wahrnehmungs-und Bewegungserfahrungen werden Grundlagen für eine harmonische Persönlichkeitsentwicklung geschaffen. Die gezielten Übungen und Spiele im Sportförderunterricht sollen die Schwächen in den Bereichen der Haltung,der Bewegung, des Gleichgewichts, der Reaktion, der Koordination und der Ausdauer ausgleichen. Der Sportförderunterricht dient dazu, in einer kleinen Gruppe physische Leistungsgrundlagen der Schüler zu verbessern und er unterstützt das Erlernen von Fertigkeiten in den einzelnen Sportarten.